Rückblick aufs Kelterfest
Erstmals seit 2018 konnte am Samstag, den 02. Oktober 2021 wieder das Dauernheimer Keller-Kelterfest gefeiert werden. Hierzu lud Frau Petzold vom Haus der Begegnung (HdB) zusammen mit ihren Helferinnen sowie dem Obst- und Gartenbauverein herzlich ein. Wir beteiligten uns seitens der Kita Sonnenhügel sehr gerne. Hatten wir doch das Thema „Rund um den Apfel“ in der Vorwoche als Projektthema in unseren Morgenversammlungen und praktischen pädagogischen Aktionen:
„Wie sieht ein Apfel von Innen aus?“
„Welche verschiedenen Farben haben Äpfel – Welche Apfelsorten gibt es?
„Wie entsteht aus einem kleinen Apfelkern ein großer Apfelbaum?“
„Was können wir aus Äpfeln alles herstellen?“
Diese und andere Forscherfragen beschäftigten uns –Kinder und pädagogische Fachkräfte- sehr intensiv und bereiteten allen großen Spaß in Praxis und Theorie.
Gemeinsames Forschen, Hinterfragen und Ausprobieren nimmt in unserer Kita Sonnenhügel innerhalb der pädagogischen Arbeit einen hohen Stellenwert ein. In diesem Kalenderjahr 2021 konnten wir uns in einem Auswahlverfahren zertifizieren zu einer Einrichtung als „Haus der kleinen Forscher“. Die pädagogischen Ansätze des MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik) sowie der BNE (Bildung zur nachhaltigen Entwicklung) konnten wir auch im Rahmen des Apfelprojektes sehr gut verwirklichen.
Höhepunkt unseres Apfelprojektes war schließlich die Teilnahme am Keller-Kelterfest.
Gegen 10.00 Uhr am Vormittag fanden sich zahlreiche Eltern/Erziehungsberechtigte mit ihren Kindern am Altenburgring ein. Nach der Begrüßung durch Frau Petzold gingen wir –Kinder und pädagogische Fachkräfte- bei schönem frühherbstlichem Wetter zu den reservierten Apfelbäumen, wo bereits einige Helfer des Obst- und Gartenbauvereins mit Erntegeräten warteten. Gemeinsam ging es denn auch gleich an das Apfelernten. Natürlich konnten wir hierbei auch die frisch geernteten Äpfel probieren und uns von dem guten Geschmack überzeugen.

Nach getaner Arbeit gingen wir weiter zum HdB in Dauernheim. Dort hatten Frau Petzold und ihre Helferinnen bereits einen leckeren Imbiss vorbereitet. Und die Kinder erzählten den bereits anwesenden Eltern/Erziehungsberechtigten ganz begeistert von unserer Apfelernte. Schließlich ging es gegenüber zu Matthias Kristen und Tina Rupprecht zum Keltern der Äpfel. Sehr eifrig halfen die Kinder mit beim Befüllen der Maschinen mit. Nach dem Zerkleinern der Äpfel zu einer Maische wurde diese nach und nach in eine große Presse gefüllt und es entstand naturtrüber Apfelsaft. Diesen konnten wir natürlich auch direkt vor Ort probieren.
Weiter ging es dann auf dem Außenbereich des HdB mit unserer Aufführung:
Für die Eltern, Erziehungsberechtigten, Verwandten und Freunde hatten wir an den Vortagen Lieder und Fingerspiele rund um den Apfel eingeübt. Hiervon trugen wir das Lied „Der Apfelbaum“ und das Fingerspiel „Fünf Finder und ein Apfel“ vor. Zum Mitmachen waren alle dann beim „Körperteileblues“ eingeladen.
Zum Abschluss des offiziellen Teils überreichten Frau Petzold und ihre Helferinnen allen Kita-Kindern und pädagogischen Fachkräften ein verschließbares Glas mit frisch gepresstem Apfelsaft. Die Gläser hatten die Damen des HdB im Verlauf des Jahres für uns gesammelt. Gegen 14.30 war dann der offizielle Teil beendet. Natürlich konnten die Eltern mit ihren Kindern noch zum weiteren „geselligen Nachmittag“ bleiben. Alle Beteiligten hatten große Freude an dem Keller-Kelterfest, welches 2020 durch die Coronasituation sowie 2019 infolge schlechter Apfelernte leider nicht durchgeführt werden konnte.
Ein großes Dankeschön gilt an dieser Stelle Frau Petzold und ihren Helferinnen des HdB sowie Matthias Kristen und Tina Rupprecht, dem Obst- und Gartenbauverein Dauernheim und nicht zuletzt allen Eltern, Erziehungsberechtigten, Verwandten und Freunden, welche den Kindern die Teilnahme ermöglichten.
Aber so ganz vorbei war das Keller-Kelterfest nach Wochenende dann doch nicht: Die Apfelernte war diesmal so gut, dass noch reichlich Apfelsaft übrig war. Dieser wurde am Montagvormittag von der Kita beim HdB umgefüllt und zur Kita und Krippe gebracht. Hier fand jeweils eine Verkostung für alle Kinder statt. Nach dem weiteren Umfüllen des Apelsaftes in Literflaschen konnten interessierte Eltern/Erziehungsberechtigte den leckeren Apfelsaft in handlichen Flaschen käuflich erwerben und mit nach Hause nehmen.

Text und Bild: Kindergarten „Sonnenhügel“
Menü